Verirrte Person am Türkensturz

Verirrte Person am Türkensturz

Am Samstag, den 13. 6. 2020 um 10:15 Uhr wurden die FF Scheiblingkirchen und FF Gleißenfeld zur Rettung einer verirrten Person am Türkensturz alarmiert.

Ein Wanderer verging sich im felsigen Gelände und konnte aus eigener Kraft nicht mehr weiter und er setzte selbst einen Notruf ab. Der genaue Ort am Türkensturz war jedoch unklar.

Die FF Scheiblingkirchen stieg gemeinsam mit Sanitätern des Roten Kreuzes Neunkirchen vom Eingang des sogenannten Müllersteiges Richtung Türkensturz auf. Dabei wurden die notwendigen Geräte für Sicherung im steilen Gelände als auch für die erweiterte 1. Hilfe des Roten Kreuzes mitgenommen. Bei der Abzweigung zum Pittentaler-Klettersteig teilten sich die Kräfte der FF Scheiblingkirchen. Ein Teil suchte weiter entlang des Müller-Steiges nördlich des Türkensturzes während der zweite Teil Richtung Klettersteig ging und den Bereich des Einstieges in die Kletterwand absuchte. Die FF Gleißenfeld begann mit der Suche vom Türkensturz abwärts.

Parallel traf auch der Polizeihubschrauber Libelle Wien am Einsatzort ein.

Nach einiger Zeit fand ein Trupp der FF Gleißenfeld den vermissten, unverletzten Wanderer im unwegsamen Gelände. Er wurde mittels Tau von der Hubschrauberbesatzung aus dem Fels geflogen.

Nach etwa 2 Stunden konnte die FF Scheiblingkirchen den schweißtreibenden Einsatz beenden.

DATUM
13.06.2020
ART
Technischer Einsatz T1
Ort
Gleißenfeld
MANNSCHAFT
17
Dauer
2 h
Fahrzeuge
LF, KDO